Lehner

Schreibweise

An der Len, Lehn, Anderleni, Anderlen, am Len, Asselen, Laener, Läner, Lener, Lenner, Löner, Loener, Lehner.

Herkunft

Assel-len. Die Vorsilbe assel soll keltischen Ursprungs sein und Wässerchen bedeuten. Vermutlich deutet dies auf die Haslleensuän und das Schiässndbächlin hin. Die zweite Silbe -len bezeichnet einen grösseren Geländeeinschnitt mit Wasserlauf, ein sanft steiler, geneigter Hang, was auf die Siedlung Hasellehn (Haslleen) oberhalb Goppenstein genau zutrifft.

Lehn, leen, lehen, Lee kann jedoch auch pachtweise zur Bebauung übernommenes Gut bedeuten. Dies könnte sich auf das Leen oberhalb Kippel beziehen, welches von den Herren von Turn herstammen könnte.

Nachweis

Um 1250 wird Johanes Hasenlener geboren sein. Im Jahr 1309 hat Marcus von Visp dem Johannis genannt Gumbt von Gampel Geld entlehnt, wofür er eine Wiese einsetzte, an welche Johannes, Sohn des verstorbenen Joannes Hasenlehner grenzte.

Verzweigung

Die Lehner von Wiler kommen aus Ferden. Peter Lehner vermählte sich mit Maria Roth von Wiler und zog dorthin. Das älteste Kind ist 1873 noch in Ferden, Maria Theresia ist 1876 bereits in Wiler geboren worden.